Seite auswählen

Calendar – Kalender – Calendrier

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Festo reformationis: eine Konzertserie zu 500 Jahre Reformation

12. Februar @ 19:30 - 1. Mai @ 19:30

Landeskantor Matthias Krampe und das Ensemble „dolce risonanza“ präsentieren einen der faszinierendsten österreichischen Komponisten des 17. Jahrhunderts, der leider in Ver­gessenheit geraten ist: Andreas Rauch (1592–1656)
Mit 18 Jahren war er bereits bestallter Organist der evangelischen Landstände unter der Enns. Unter dem Schirm der protestantischen Jörger in Hernals wirkte Rauch als Komponist und Organist vor den Toren der Kaiserstadt Wien. Nach Erlass des General-Reformationspatents zum Auswandern gezwungen, ließ Rauch sich wie viele andere Religionsflüchtlinge in der königlich-ungarischen Freistadt Ödenburg (Sopron) nieder, wo die freie Religionsausübung noch gestattet war. Dort wirkte er als zentrale Figur im musikalischen Leben der Stadt. Seine zahlreich gedruckten Werke zeigen Andreas Rauch als Meister der vorherr­schenden Musikformen und -stile, von 5-stimmigen Motetten über virtuose geistliche Konzerte bis hin zu prächtigen, venezianisch geprägten mehrchörigen Fest­motetten, die er Kaiser Ferdinand III. widmete und in Wien drucken lassen durfte.
In Zusammenarbeit mit dem Wien Museum und dessen Ausstellung »Brennen für den Glauben. Wien nach Luther«, und mit freundlicher Unterstützung der Wiener Städtischen Versicherung sowie des Bundeskanzleramtes präsentieren Musik am 12ten und dolce risonanza diese bedeutende Werke eines protestantischen Musikers aus Wien.

4 Konzerte: 12. Feb./4. März/12. April/1. Mai 2017, Beginn jeweils 19.30 Uhr, Veranstaltungsorte (alle in Wien) siehe Homepage des Veranstalters (unten)!

Details

Beginn:
12. Februar @ 19:30
Ende:
1. Mai @ 19:30