Seite auswählen

Calendar – Kalender – Calendrier

Lade Veranstaltungen
Suche Veranstaltungen

Verstaltungsansicht Navigation

Veranstaltungskategorie

Veranstaltungsorte

Tag

Veranstaltungen anstehende › Kunst und Kultur

Der Luthereffekt – 500 Jahre Protestantismus in der Welt

20. April - 5. November
Martin Gropius-Bau, Niederkirchnerstraße 7
Berlin, Deutschland

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums lädt Sie das Deutsche Historische Museum zu einer Weltzeitreise ein, die durch fünf Jahrhunderte und über vier Kontinente führt. Als erste Ausstellung zeigt der "Luthereffekt" die Vielfalt und Wirkungsgeschichte, aber auch die Konfliktpotenziale des Protestantismus in der Welt. Welche Spuren hinterließ er in anderen Konfessionen und Religionen? Wie veränderte sich der Protestantismus durch diese Begegnungen – und nicht zuletzt: Wie haben sich Menschen unterschiedlichster Kulturen die evangelische Lehre angeeignet, sie geformt und gelebt? Ausgehend von den…

Erfahren Sie mehr »

Reformation und Flucht

14. Mai - 3. November

Reformation und Flucht. Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert  ist die Gemeinsame Ausstellung der Johannes a Lasco Bibliothek und des Ostfriesischen Landesmuseums Emden. Die Reformation in Ostfriesland sollte sich von Anfang an als sehr pluriform erweisen. Grund dafür waren nicht zuletzt die vielen Glaubensflüchtlinge, die in der Stadt am Dollart eine Zuflucht fanden. Sie brachten aber nicht nur eigene Ansichten über eine Reform der Kirche mit, sondern auch Kapital und Know-how im Welthandel, so dass Emden sich im Laufe…

Erfahren Sie mehr »

Zeichen setzen – 500 Jahre Reformation in Celle

14. Mai - 12. November
Bomann-Museum Celle, Schloßplatz 7
Celle, Deutschland

Sonderausstellung an mehreren Veranstaltungsorten (s. Link) und umfangreiches Begleitprogramm (s. Anhang)! Übersicht Veranstaltungen_CELLE

Erfahren Sie mehr »

Barfuß ins Himmelreich? Martin Luther und die Bettelorden in Erfurt

18. Mai - 12. November
Stadtmuseum, Erfurt, Deutschland

Einer der berühmtesten und mit Sicherheit folgenreichsten Bettelordenmönche war Martin Luther. Der Umstand, dass er 1505 als Student der Erfurter Universität dem streng observanten, jedoch gelehrten und der Welt zugewandten Orden der Augustinereremiten beitrat, bildet den Anlass, die Rolle der Bettelorden in der Geschichte der Stadt Erfurt zu thematisieren. Ausstellung im Stadtmuseum und an anderen Veranstaltungsorten.

Erfahren Sie mehr »

Unter uns Pastorentöchtern: Porträts und Reflexionen von Frauen

19. Mai - 31. Oktober
Erinnerungsort Topf & Söhne, Sorbenweg 7
Erfurt, Deutschland

Die Ausstellung beschäftigt sich anhand von Porträts, Hörgeschichten und Schlüsselobjekten mit der Prägung von heute im öffentlichen Leben stehenden Thüringer Frauen durch das Aufwachsen und die Sozialisation im Pfarrhaus. Damit wird die Wanderausstellung um einen bewusst aktuellen, methodisch modernen und inhaltlich kontroversen Schwerpunkt ergänzt.

Erfahren Sie mehr »

Päpste – Kurfürsten – Professoren – Reformatoren. Heidelberg und der Heilige Stuhl

21. Mai - 22. Oktober
Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg, Hauptstr. 97
Heidelberg, 69117 Deutschland

Mit faszinierenden Exponaten – darunter zum Teil noch nie gezeigten Zeugnissen zur spektakulären Gefangennahme des (Gegen-)Papstes Johannes XXIII. durch Pfalzgraf Ludwig III. und zu seiner Festsetzung in Heidelberg und Mannheim - thematisiert die Heidelberger Ausstellung die kirchlichen Umwälzungen zwischen ausgehendem Mittelalter und Renaissance, welche schließlich in die Reformation mündeten. Auch zu dieser Zeit gab es bereits Reformversuche, die die Zeit nach 1517 maßgeblich beeinflussten und die Jan Hus und Hieronymus von Prag auf dem Konstanzer Konzil mit dem Leben bezahlen…

Erfahren Sie mehr »

Michael Ostendorfer und die Reformation in Regensburg

21. Mai - 5. November
Historisches Museum Regensburg, Dachauplatz 2-4
Regensburg, Deutschland

Anlässlich des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ widmet das Historische Museum dem Regensburger Künstler und Schüler Albrecht Altdorfers Michael Ostendorfer (1490/96-1559) eine große Ausstellung. Sie zeichnet nicht nur den künstlerischen Werdegang Ostendorfers nach, sondern beschäftigt sich auch mit der Entstehungszeit seiner Werke, die genau in die Jahrzehnte der Reformation in Regensburg fällt. Dass Michael Ostendorfer bereits um 1519/20 in Regensburg hohes Ansehen als Künstler genoss, zeigt seine Zusammenarbeit mit Hans Hieber bei der Bemalung des repräsentativen Architekturmodells der Wallfahrtskirche zur „Schönen…

Erfahren Sie mehr »

”Verbum Domini Manet in Aeternum”: Protestant church architecture of the 16th-18th centuries in Europe

29. Mai - 15. November

Photography exibition displaying the diversity of protestant church architecture in several countries of Europe. The event is a part of the celebration of the Reformation Anniversary at the University of Wrocław. All presented photos were taken by the participants of a research project during their field trips. Our guests will not only travel to picturesque places all around the continent – from Alpine vineyards to the fjords of Norway – to discover the churches of all shapes and sizes, but…

Erfahren Sie mehr »

Luthers ungeliebte Brüder – Alternative Reformationskonzepte in Thüringen

3. Juni - 31. Oktober
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche, Mühlhausen, 99974 Deutschland

Martin Luther hat Großes geleistet und eine Reformation der bestehenden Kirche angestoßen, die erst zu grundlegenden Veränderungen in Europa und schließlich in der ganzen Welt geführt hat. Jedoch ist diese niemals das Werk eines Einzelnen gewesen. Auch „Luthers ungeliebte Brüder“ kritisierten unter anderem den Ablasshandel und strebten eine reformatio an, eine Wiederherstellung der alten Ordnung und Schaffung einer neuen Grundlage des Lebens. Mit ihren alternativen Reformationskonzepten wirkten sie insbesondere auch in Thüringen. Ausstellung im Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche

Erfahren Sie mehr »

PRINT ! Die ersten Seiten einer Revolution

6. Juni - 31. Oktober
MUSÉE INTERNATIONAL DE LA RÉFORME, 4, rue du Cloître
Genf, Schweiz

Das Genfer MIR (Internationales Museum der Reformation) feiert den fünfhundertsten Geburtstag des Protestantismus mit einer Hommage an eine Technik, ohne die sein Erfolg undenkbar wäre: Der Buchdruck. Im Innenhof des Museums wird eine imposante, eigens für das Jubiläum nachgebaute Gutenbergpresse an 130 Tagen den Bestseller jener Zeit drucken, die Bibel in einer hochaktuellen französischen Fassung, 800 Seiten in einem Format aus dem 16. Jahrhundert. Einmal Schriftsetzer sein - wie im 16. Jahrhundert!  Unter der Anleitung von am Gerät geschulten Schriftsetzern…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren